Clutch Abby von Zauber-Na(h)nna

Clutch nähen

In den letzten Wochen durfte ich wieder einmal für Anna alias Zauber-Na(h)nna probenähen. Als der Aufruf für ihr neues E-Book „Clutch Abby“ kam, dachte ich erst: „Hm, eine Clutch? Das ist nichts für mich.“ Immerhin bin ich eher so der Turnschuh und Rucksackträger. Bei mir muss eine Tasche normalerweise das Prädikat Raumwunder haben um von mir beachtet zu werden. Dann sah ich jedoch die Beispielbilder von Anna und war hin und weg. Also ratterte es noch einmal in meinem Kopf: „Naja, also wenn die nächste Feierlichkeit ansteht, hast du wieder keine Tasche für dein blaues Kleid, beziehungsweise überhaupt eine, die ein schickes Outfit nicht total entstellt.“ Und schwupps war ich also in der Probenähgruppe.

Warten auf die Vlieseline

Bevor ich überhaupt angefangen hatte meine Stoffe zu zuschneiden, konnte ich dann auch schon die ersten Abby’s der anderen Nähbienen bewundern. Ich frage mich dann immer wie sie das alle nur so schnell hinbekommen. Bei mir muss alles Stück für Stück geplant werden, Stoffe raussuchen, zuschneiden, gegebenenfalls Vlieseline aufbügeln und dann Nähen. Ziel war es diesmal keine neuen Materialien zu kaufen, sondern mein Stoffkontingent abzubauen. Natürlich war dann aber keine passende Vlieseline und keine gute Lösung für die Taschengurte zur Hand. Wer kennt das nicht? Zum Glück kann man ja heutzutage fast alles im Internet finden und per Klick nach Hause bestellen. Allerdings sollte man dabei auf das Lieferdatum achten… So wartete ich auf die Vlieseline, während alles andere war bereits nach und nach eingetrudelt war und bereit lag. Ein paar Tage vor der Angst kam sie dann zum Glück an und es konnte losgehen.

Maritim soll es sein

Meine erste Abby hatte ich sofort vor Augen, als ich mich zum Probenähen anmeldete. Maritim sollte es werden, aber trotzdem schick und nicht zu kitschig. Also, gesagt getan, die Stoffkombination kam ja bereits bei der kleinen Beuteltasche Lissy zum Einsatz und nun wurden die Reste verarbeitet.

Ich muss sagen, mir gefällt durch und durch, wie die Clutch geworden ist. Die gestreifte Kordel bringt ein bisschen Farbe ins Spiel und trotzdem wirkt sie meiner Meinung nach nicht zu übertrieben Maritim. Wenn ihr versteht was ich meine? Auf jeden Fall ist diese Tasche nun der perfekte Begleiter für mein blaues Kleid. Ich freu mich schon darauf, wenn ich sie das erste Mal ausführen kann.

Mit Geduld und Sprühflasche

Für meine zweite Probe-Abby kam mir dann die Idee das SnapPap zu verarbeiten, welches hier schon eine Weile rumlag. Auch hier hatte ich schnell ein Bild vor Augen, wie das farblich aussehen sollte, heller Taschenkörper und nur ein dunkler Akzent auf der Klappe. Hierfür braucht man ja auch keine Verstärkung, super! Beim Nähen stellte ich dann aber schnell fest, dass das vielleicht nicht unbedingt ein Vorteil ist.

Das SnapPap forderte meine Nerven und einige Nadeln. Letztendlich blieb mir nur mit viel Geduld an die Sache heranzugehen und die Blumensprühflasche immer Griff bereit zu haben. So, sprühte ich mich also durch den Nähprozess und am Ende ist es wirklich fast so geworden, wie ich es mir vorgestellt hatte. Der einzige Wehrmutstropfen: Meine bestellte Taschenkette passt nicht, die Karabiner sind zu klein für die Halteschlaufen. Hier muss ich mir also noch etwas einfallen lassen.

Clutch nähen

Clutch Abby – aus SnapPap

Fazit

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meinen beiden Taschen und bin nun gut gewappnet für all die Feierlichkeiten die in nächster Zeit anstehen. Das Arbeiten mit der Anleitung und dem Schnitt von Anna hat ebenfalls wieder viel Spaß gemacht. Alle ist super beschrieben und man wird wirklich Schritt für Schritt angeleitet. Man sieht wie viel Mühe und Liebe in ihren E-Books steckt. Auch die Gruppe der fleißigen Nähbienen war wieder ganz toll und es war schön all die hübschen Abbys zu sehen und sich gegenseitig auszutauschen. Das wird also bestimmt nicht mein letztes Probenähen gewesen sein.

Das E-Book gibt es übrigens seit Dienstag in Anna’s Shop.

Persönlich für mich mitgenommen habe ich, dass man auch mal etwas probieren sollte, dass sonst vielleicht nicht so sein Ding ist. Sehr wahrscheinlich wird man dann nämlich belohnt, z.B. mit zwei tollen Ausgehtaschen. Meine Clutch’s werden zwar bestimmt nicht meine Dauerbrenner (da bleib ich einfach bei meinen Raumwundern), aber dafür geliebte Stücke für besondere Momente und darüber freue ich mich. Zu welchem Team gehört ihr denn, Team Clutch auch im Alltag oder eher Team Rucksack/Raumwunder?

Habt einen schönen Tag!
Eure Uli von Maschenrisotto

Verlinkt bei: TaschenundTäschchen, RUMS

4 Kommentare

  1. Hallo Uli,

    deine Abbys gefallen mir auch ausgesprochen gut. Dezent maritim in blau…genau mein Fall. Und die Idee mit dem Snappap finde ich genial, wirkt total klasse!

    Vielleicht kann man Schlüsselringe benutzen um Abby und Taschenkette miteinander zu verbinden?

    Ich gehöre übrigens auch eher zum Team Raumwunder. Aber für besondere Gelegenheiten ist so eine Clutch wirklich von Vorteil 🙂

    Liebe Grüße
    Christine

    • Dankeschön :), ja das habe ich auch schon überlegt. Muss mich mal umschauen, was ich hier noch an Schlüsselringen rum zu liegen habe. 😉

  2. Hallo Uli, die Taschenlinkparty hat mich zu Dir geführt bevor ich deinen Kommentar sah. Jetzt hab ich vielleicht endlich eine Idee für mein Snap Pap in Roségold 😍 liebe Grüße Annabelle das Stressvoegeli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.