Diy – Mini- Tablett/ Untersetzer

DIY

 

Wer kennt`s? Ihr geht in einen Laden rein, um etwas bestimmtes zu kaufen, nach einiger Zeit verlasst ihr den Shop dann mit vielen schönen Dingen, aber das was ihr eigentlich wolltet, gab es nicht oder habt ihr gar vergessen….
That`s me vor ein paar Tagen: Noch ein bisschen Zeit bevor ich auf Arbeit sein muss, dachte ich mir, geh ich doch nochmal schnell zum Rossmann und besorge mir einen neuen Lippenbalsam (schließlich ist ja Winter und so). Ich steure zu den Kosmetikartikeln, aber weit und breit kein Lippenbalsam in Sicht. Hm. Na dann eben durch die anderen Regalreihen. Was es auch alles gibt: Küchenutensilien, Bastelkram, Fotozubehör, Essen, Getränke… Warum war ich nochmal hier? Kurz um, ich stehe an der Kasse, vollgepackt mit allerlei Zeug, nur den Lippenbalsam, den hab ich nicht gefunden und da alle Hände voll sind, geh ich also und denke: Wie kam es nur dazu?

Naja, aber immerhin habe ich nun tolles Motivpapier und schwups inspirierte mich dieses, am Frühstückstisch, zu einem kleinen Diy. Und da ich noch keine Weihnachtsdeko hatte, aber goldene Sprühfarbe, dachte ich mir verbinde ich das doch gleich mal und gestalte ein kleines Weihnachtstablett. Das Gute: das Teil hat zwei nutzbare Seiten, wenn ich also mal keinen so hohen Rand brauche dreh ich es um und habe einen schönen Untersetzer. Und da mir das Ergebebnis ziemlich gut gefällt, gabs gleich noch einen neuen Versuch, diesmal weniger festlich, aber mit zwei verschiedenen Motivseiten. Viel Spaß beim nachmachen!

Wir brauchen:

Tablett selber bauenFotorahmen mit breitem Rand
1-2 Blätter Motivpapier
1 Laminierfolie
Laminiergerät
Sprühfarbe
Schere, Linial, Bleistift
Zange
Alleskleber
Heißkleber

So wird´s gemacht:

Zu erst entfernen wir das Hinterteil vom Fotorahmen und ziehen mit Hilfe der Zange die Metallplättchen heraus, die, die Rückwand sonst festhalten.

Tablett aus Bilderrahmen
Ist das erledigt, beginnen wir mit dem ersten Sprühvorgang und besprühen (möglichst draußen) unseren Fotorahmen von einer Seite. Ich hoffe ihr seid dann geduldiger als ich und lasst das Ganze gut trocknen!
In der Zwischenzeit kann man ja schon einmal das Motivpapier zuschneiden. Bei dem schwarzen Tablett habe ich mich für zwei unterschiedliche Motive entschieden und daher von jedem Blatt ein Stück in der Größe der Glasscheibe ausgeschnitten. Für das goldene Weihnachtstablett musste ich 2mal das gleiche Motiv ausschneiden, da das Papier eine andere Rückseite hatte. Beide Ausschnitte dann mit der jeweiligen Rückseite, mit ein bisschen Kleber, zusammenkleben, damit nichts verrutscht. Anschließend kommt das Ganze in die Laminierfolie und dann ab in das Laminiergerät. Einen kleinen Rand lassen und rundherum die restliche Folie abschneiden.


Sind beide Seiten des Rahmens nun farbig und gut getrocknet, kleben wir zunächst die Scheibe ein. Dafür den Alleskleber auf den inneren Rand des Fotorahmens und den Rand der Scheibe streichen. Etwas antrocknen lassen und dann noch einmal etwas Kleber auf den Holzrand geben. Glasscheibe auflegen und andrücken. Warten… Ist die Scheibe fest, wird das laminierte Motiv aufgeklebt, hierfür auch wieder etwas Alleskleber an den Rand geben und fest andrücken. Trocknen lassen. Wer es noch etwas stabiler haben möchte, füllt nun noch die Lücken/den restlichen Rand mit Heißkleber. Warten…..

Kleines Tablett selber machen
UUUUnd fertig!

Schreibt mir doch mal, wie euch dieses Diy gefällt und wie ihr euer Tablett/euren Untersetzer hauptsächlich nutzen wollt (Blickfang im Wohnzimmer, Ablage für Schminkutensilien, als Nachttischbegleiter…). Über Bilder von euren fertigen Werken freue ich mich (bei Instagram @maschenrisotto)! 🙂

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Uli,
    die Idee einen Bilderrahmen als Tablett zu benutzen, finde ich total Klasse!!! Das speichere ich mal auf meiner imaginären Can-Do-List.
    Alles Liebe, Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.