Mein kreatives Wochenende

Kreatives Wochenende

Das letzte Wochenende stand bei mir ganz im Zeichen der Nähmaschine bzw. der Kreativität. Zunächst ging es nach dem Frühstück in einen kleinen Stoffladen, den ich schon eine Weile auf meiner „Musst du mal hingehen Liste“ hatte: Bunte Fetzen. Ich habe die Filiale in Köpenick besucht, ein kleiner feiner Laden, mit Spielecke für die Kids und freundlicher Verkäuferin. In meinen Beutel wanderten dann auch so einige Sachen: Ein wunderpaar kuschliger Strickstoff, ein Stück Jerseystoff, 2 Webbänder à 1 m, Vliesofix und ein Handmaß (ich weiß, das sieht man nicht auf dem Bild, es hat sich leider irgendwie versteckt).

Shopping

Sneak Peek

Wieder Zuhause hieß es ran an den Stoff und mein frisch erstelltes Schnittmuster wurde getestet. Was daraus entstand und wie das Schnittmuster aussieht erfahrt ihr im Februar, zunächst wird noch eine, hoffentlich schöne, Anleitung dazu gebastelt. 😉 Hier jedoch eine kleine Sneak Peek:

nähen

Greiftuch

Nachdem ich Samstag also damit zugebracht habe das Schnittmuster zu testen und verschiedene Varianten auszuprobieren, stand Sonntag das Nähen eines Greiftuchs, für unseren Neuzugang im Freundeskreis, auf dem Programm. Hier kamen auch gleich Vliesofix und Webbänder zum Einsatz. Dabei habe ich dann festgestellt, dass ich bisher noch keine Applikationen irgendwo raufgenäht, geschweige denn Vliesofix verwendet habe. Ich muss sagen, es ist wirklich eine tolle Sache und erleichtert den Prozess ungemein. Mit dem Ergebnis bin ich auch einigermaßen zufrieden.

Greiftuch

Eine tolle Anleitung, wie man ein Knistertuch näht findet ihr bei cherrygrön. Auf ihrem Blog zeigen sie tolle Sachen, die auch Kinder ganz einfach nachmachen können.
Da ich keinen Bratschlauch zur Hand hatte, ist bei meinem Tuch leider kein Knistereffekt vorhanden. Das Spiel mit verschiedenen Stoffarten und Bändern musste also reichen. Die Unterseite besteht aus einem Jersey-, die Oberseite aus Baumwollstoff und die Applikation aus einem leichten Fleece. Gefüttert habe ich das Ganze mit einem Haushaltslappen, das klappt super und eignet sich auch bei Topfplappen.

Häkeln

Fertig mit dem Nähen, überkam es mich am Abend dann doch noch die Häkelnadel raus zu holen und so entstand Robbe „Bert“. (Das kommt raus, wenn man die Namensgebung seinem Freund überlässt. ;)) Die Anleitung dazu habe ich aus dem Buch „Mein kreatives Wochenende“, welches irgendwann mal beim Wochenendeinkauf vom Grabbeltisch in den Einkaufswagen gesprungen ist. Kein Ahnung wie das passieren konnte. 😉

Kreatives Wochenende

Na gut, das hier sollte eigentlich nur ein kurzer Bericht über mein kreatives Wochenende werden, darum höre ich jetzt auch auf. Da mal wieder Dienstag ist geht es für mich nochmal rüber zum Handmadeontuesday und Creadienstag, schaut doch auch mal vorbei. Ansonsten interessiert mich natürlich, wie euer Wochenende war und welche Nähprojekte bei euch auf der „to do list“ stehen!?

Einen schönen Tag wünscht euch,
eure Uli von Maschenrisotto

8 Kommentare

  1. Ein flottes Tuch!
    Ich hab hier auch Vlisofix liegen aber bislang noch nicht damit gearbeitet. Wird also Zeit, aber die habe ich leider grad nicht. Im Frühjahr hoffe ich, wieder mehr zum Nähen zu kommen.
    Bin gespannt, an was du so am Wochenende gewerkelt hast!
    Liebe Grüße Iggy

  2. Hallo Iggy,
    dankeschön! Ja, das mit der fehlenden Zeit ist auch häufig mein Problem. Umso mehr habe ich mein Nähwochenende genossen. Du hast wirklich einen schönen Blog und ich bin dann mal gespannt, ob ab dem Frühjahr dann mal etwas mit Applikationen kommt. 😉
    Viele Grüße,
    Uli

  3. Hallo Uli,
    so ein netter laden in köpenick? Muss ich auch mal hin. Sehr schön das Schnuffeltuch. Bert ist ja putzig!
    Liebe Grüße
    Marle, Exilberlinerin

  4. Hallo Marle,
    ja, er ist nicht alzu groß, aber ich bin wie gesagt fündig geworden und ich finde toll, dass auch Nähkurse und soweiter angeboten werden. Der Laden liegt in der Alstadt, da kann man nach dem Einkauf gleich noch nett nen Kaffee trinken gehen. 😉
    Liebe Grüße,
    Uli

  5. Hallo Uli, Du machst ja auch niedliche Dinge!Danke für Dein Kompliment zu meinem Täschchen ja und wenn meine Tochter ihr Werk fertig hat, dann posten wir das auch 😉 Vielleicht erstellt sie sich auch selbst einen Blog.Zur Zeit ist sie noch im vollen Stillmodus, da ist die Zeit etwas knapp. LG Petra

  6. Hallo Petra,
    danke und schön das du vorbeischaust! 🙂 Ui, na das ist klar, dass da die Zeit ein bisschen knapp ist, dann bin ich mal weiterhin gespannt. 😉
    Liebe Grüße,
    Uli

  7. Hallo Uli,
    das Tuch ist ja wunderhübsch geworden. Bei meiner Burzelmaus war das Fühltuch der Renner. Allerdings hat es bei mir dank einem Stück eingenähter Rettungsdecke schön geknistert 😉 Aber ich bin mir sicher, das es auch ohne Geknister was tolles für den Nachwuchs ist 🙂

    Und ich fi Nee Bert als Namen für die Robbe gar nicht so schlecht 🙂

  8. Dankeschön! Das Einnähen einer Rettungsdecke ist natürlich auch eine Idee. Ich hoffe ihr habt trotzdem noch eine im Auto. 😉 Ja, mittlerweile finde ich den Namen auch irgendwie passend, aber im ersten Moment war es so: "Bert? Wirklich?"
    Liebe Grüße und einen schönen Abend dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.