Stirnband gegen den Herbstwind – stricken

Anleitung Stirnband stricken DIY

Hallo ihr Lieben,

heute widme ich mich endlich mal wieder meiner geliebten Wolle. Draußen wird es langsam richtig kalt und in den ersten Gegenden hat es bereits geschneit. Für mich Frostbeule heißt das also: warme Sachen müssen her, aber zackig. Was passt daher besser, als die Stricknadeln zu aktivieren und ein blitzschnelles Stirnband zu stricken?

Gut gegen den pfeifenden Wind

Normalerweise bin ich zwar eher die Mützenträgerin, aber manchmal sieht so ein Stirnband erstens einfach schicker aus und zweitens ist es eine gute Alternative, wenn es für meine dicke Puddelmütze noch etwas zu warm ist, der Wind mir aber trotzdem um die Ohren pfeift. In Rostock habe ich nämlich gelernt, dass ich doch etwas empfindliche Ohren habe, was das Windpfeifen angeht… und das als Seglerin.

Damit ihr auch etwas von meinem „Ohren-Problem“ habt, dachte ich mir, teile ich hier mal meine Strickanleitung für ein wirklich schnell gestricktes Stirnband, das sich trotzdem sehen lassen kann. Oder was meint ihr?

Stirnband stricken

Das Stirnband

Für das hier gezeigte Stirnband habe ich eine Wolle mit Farbverlaufsmuster genommen. Die Farben passen für mich einfach super zum Herbst und auch ganz gut zu meinem Mantel, das habe ich aber erst später festgestellt.

Material:

50 g dickere Wolle (hier Mille Colori von Lang Yarns, für 1 Stirnband habe ich ca. 25 g Wolle verbraucht)
Stricknadeln in passender Stärke
Stumpfe Nadel zum Zusammennähen und Vernähen der Fäden

Muster:

Es wird in Reihen gestrickt. Jede Reihe beginnt und endet mit 3 M Patentrand.

Patendrand:

  1. Reihe: 1 M rechts, 1 M links abheben, 1 M rechts
  2. Reihe: 1 M links abheben, 1 M rechts, 1 M links abheben.

Muster:

  1. 5 M rechts
  2. Rechte M rechts, die übrigen M links stricken
  3. 1 M rechtsverschränkt aus dem Verbindungsfaden stricken, 1 M rechts, 3 M links zusammenstricken, 1 M rechts, 1 M rechtsverschränkt aus dem Verbindungsfaden stricken
  4. Rechte M rechts, die übrigen M links stricken.

Anleitung:

Wir schlagen 19 Maschen an.
Dann beginnen wir gleich mit der ersten Musterreihe: Zuerst den Patenrand über 3 M stricken, dann folgen 4 linke M, jetzt kommt das Muster über 5, dann wieder 4 linke M und die Reihe endet mit dem Patenrand über die letzten 3 M.
In der nächsten Reihe: 3 M Patenrand (siehe Patenrand 2. Reihe), 4 M rechts, 5 M Muster, 4 M rechts, 3 M Patenrand

So bis zur gewünschten Länge fortfahren. Deutlicher wird es nochmal in der Strickschrift, die ich euch hier aufgemalt habe. Die Farben zeigen an, was gestrickt wird. Die 4 Reihen werden immer in der gleichen Reihenfolge wiederholt.

Strickschrift Stirnband

Zum Schluss Abmaschen und die Seitennähte zusammennähen. Fertig! 

Ab nach Draußen und Frischluft tanken. 🙂

Stirnband stricken Anleitung

Ich hoffe die Anleitung ist verständlich, wenn ihr Fragen habt, schreibt mir gerne und ich versuche zu helfen.

Hat man die Reihenfolge einmal drin, geht dieses Stirnband wirklich schnell von der Hand. Wundert euch aber nicht, dass das Muster zunächst nicht so auffällig ist. Ich finde das entwickelt sich erst mit der Zeit und wenn man das Stirnband dann aufsetzt, kommt es erst richtig zur Geltung.

Wichtig ist, da wir nur eine geringe Anzahl an Maschen aufnehmen, dass die Wolle nicht zu dünn ist, sonst wird das Stirnband zu schmal und reicht nicht über die Ohren. Wollt ihr trotzdem dünnere Wolle verwenden, erweitert entweder die Anzahl der linken Maschen rechts und links vom Muster oder setzt einen zweiten Mustersatz mit zwei linken Maschen Abstand daneben. Ich persönlich mag so sehr wuchtige Stirnbänder nicht, daher ist dieses hier nicht so breit und vom Muster eher dezent.

Stirnband aus Wolle

So, gut gewappnet gegen die Herbststürme und erste Wintereinbrüche, sag ich für heute Tschüss und wünsche euch noch eine schöne Woche!

Eure Uli von Maschenrisotto

Verlinkt bei: Handmadeontuesday, Creadienstag, Dienstagsdinge, AuffdenNadeln, Stricklust,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.